Grundschule am Kirchberg

Seitenanfang

Abschlussfeier

 

Galerie Feierliche Verabschiedung der Viertklässler - die Koffer sind gepackt Zum ersten Mal lud die Grundschule am Kirchberg zu einer abendlichen Abschlussfeier des Schuljahres 2018 - 19 ein. Mit einem Abschlussgottesdienst, der von Pfarrer Bernd Rampmeier zelebriert und von den Viertklässlern gestaltet wurde, startete der Abschlussabend in der Kirche in Stuppach. Danach ging´s in den Gemeindesaal in Stuppach. Eröffnet wurde die offizielle Feier musikalisch von Mathea, Michael, Kevin und Lorenz aus der vierten Klasse mit dem Hymne der Eurovision. In der Begrüssung des Schulleitungsteam Anja Scherer und Silke Mark wurde das Thema des Abends „Koffer packen“ wieder aufgegriffen. Man freuten sich über die große Resonanz der Einladung und über das vollbesetzte Haus. Besonders wurde hervorgehoben, dass alle Kinder der Grundschule am Kirchberg an diesem Abend involviert sind und die Möglichkeit haben, ihr erworbenes Können zu präsentieren. Die jüngsten Schülerinnen und Schüler zeigten ein kleines Theaterstück und es wurde klar, dass eine Schnecke nicht ihren Koffer packen muss, wenn sie verreisen möchte, sondern immer ihr Haus mitnimmt. Dies gefiel ihr nicht immer und sie verglich sich mit vielen anderen Tieren. Am Ende war sie zufrieden mit ihrer Situation und man merkte schnell, dass es für Jeden wichtig ist, dass man nach dem Verreisen zu einem Heim zurückkehren kann, wo man sich wohl fühlt und was zu einem passt. Die Sieger des Lesewettbewerbs der Klasse 3 und 4 wurden mit Spannung bekannt gegeben und Rieke Dienel, Julius Wagner, Carolin Herkner und Leo Neumann erhielten eine Urkunde und einen Büchergutschein. Bei den Lesepatinnen und Mathepaten Frau Bönisch, Frau Biehler, Frau Kern und Herr Tittor bedankte sich das Schulleitungsteam für die kompetente Förderung der Grundschüler und den guten Austausch, sowie die wöchentliche geleistete ehrenamtliche Arbeit. Die Klasse 4 nahm die Gäste mit frischen Wanderliedern auf Reisen und die Klasse 3 wies in ihrem Gedicht darauf hin, was beim Kofferpacken alles beachtet werden sollte. Mit dem Sommerzeit - Ferienzeit drückten sie ihre Vorfreude auf die Sommerferien aus. Urlaubsatmosphäre wurde von den Zweitklässlern gezaubert, die in einem Musical deutlich zeigten, wie wichtig es ist, dass in der Grundschule genau gelernt wird und es auf ein paar Buchstaben ankommt. Wenn ein Koffer statt nach Austria nach Australia reist, geht doch einiges bei den Besitzern schief. Zu einem Regentanz schwangen sie dabei das Tanzbein. Wieder betraten die Viertklässler die Bühne und erinnerten sich mit einem ABC an die vergangenen Jahre an der Grundschule. Dann kam ein besonderer Augenblick für sie - die Verabschiedung durch das Schulleitungsteam. Wissend, dass sie in der Zeit viele Kompetenzen und gutes Rüstzeug, sowie ihre eigene Geschichte in ihren Koffer gepackt zu haben, können sie gestärkt in die weiterführenden Schulen weiterreisen. Alle 28 haben hier durch individualisierten Unterricht ihre Stärken stärken können und sind Unikate geworden. Auch im Zusammenleben haben sie ihre Individuen deutlich gezeigt und sind zu Persönlichkeiten geworden, die man ohne Bedenken zur nächsten Station ziehen lassen kann. Der Förderverein lies es sich nicht nehmen, den Schülerinnen und Schülern das traditionelle Abschiedsgeschenk in Form eines Lebkuchenherz zu überreichen. Aber nicht nur die Klasse 4 hat ihren Koffer gepackt, auch für eine Lehrerin heißt es weiterzureisen, in den nächsten Lebensabschnitt. Christel Kupka zählt schon fast zu einer Institution an der Grundschule am Kirchberg und geht zu den Ferien in Ruhestand. Sie kann den größten Koffer mit nach Hause nehmen, der mit Erfahrung, Wissen und vielen tollen Erinnerungen an Schüler und Eltern gefüllt ist. Sollte es ihr in ihrem Ruhestand einmal zu ruhig werden, wurde ihr geraten, ihren Koffer im Kopf zu öffnen und sich an die schönen Dinge hier an der Grundschule zu erinnern. Der Elternbeirat ließ es sich auch nicht nehmen, der passionierte Lehrerin zu danken und übergab ihr viele gute Wünsche von ihren Schülerinnen und Schülern. Das Schule nur funktionieren kann, wenn Elternhaus und Schule eng zusammen arbeiten, ist an der Grundschule am Kirchberg in vielen Momenten im vergangenen Schuljahr zu spüren gewesen und die Elternbeirätin der 4. Klasse Frau Herkner, bedanke sich bei allen Lehrerinnen für die geleistet Arbeit, auch dass trotz der turbulenten Lehrersituation durch den Einsatz und vielen Überstunden des Kollegiums kaum Unterricht ausfiel. Am Ende der Feier bedankte sich die Schulleitung bei allen am Schulhaus und Schulorganisation Beteiligten mit einem Präsent und bei den Eltern für die Wertschätzung, die Offenheit, das Vertrauen sowie die Anerkennung, die ihnen als Schulleitungsteam in ihrem ersten Jahr gegenüber ausgesprochen wurden. Wie es sich für eine so offizielle Feier gehört, wurde diese wieder mit der Europahymne musikalisch beendet.

 

 

« vorige Seite Seitenanfang nächste Seite »
Seitenanfang
Seitenanfang
Seitenanfang

Powered by CMSimple | Template: ge-webdesign.de | Login